Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

60 Wolfsrudel leben in Deutschland

JPEG - 116.2 kB
In Deutschland gibt es inzwischen wieder zahlreiche Wolfsrudel. (Bild: Gunnar Ries, Wikimedia, CC BY-SA 2.5)

22. November 2017

In Deutschland gibt es inzwischen 60 Wolfsrudel. In sieben Bundesländern kommen die Tiere vor.

Mitte des 19. Jahrhunderts gab es in Deutschland so gut wie keine Wölfe mehr. Sie waren ausgerottet worden. Vor einigen Jahren aber wurde wieder ein Paar in unserem Land entdeckt. Die Tiere waren aus Polen eingewandert. Weil Wölfe so selten sind, werden sie heute geschützt. Jäger zum Beispiel dürfen nicht auf sie schießen.

Mittlerweile leben in Deutschland wieder Wölfe in der freien Wildbahn. Sie kommen in Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen vor. 60 Wolfsrudel, 13 Paare und 3 Einzeltiere gab es Ende April, sagen Fachleute nun. Es waren 13 Rudel mehr als ein Jahr zuvor. Zu einem Rudel gehören Eltern, Welpen und Jungtiere.

Während sich Naturschützer über die Zahlen freuen, sehen das nicht alle Menschen so. Manche glauben, der Wolf sei eine Gefahr für sie und ihre Tiere. Doch die Fachleute sagen: Begegnungen mit einem Wolf sind sehr selten. Der Wolf hat kein großes Interesse an uns Menschen. Als Beute sehen uns die Tiere nicht. Wölfe fressen gern Rehe, Hirsche oder Wildschweine. Sie reißen besonders kranke und alte Tiere.

Wer im Wald tatsächlich mal einem Wolf begegnen sollte, kann ihn leicht verjagen. Wir können zum Beispiel laut in die Hände klatschen und das Tier anschreien. Außerdem können wir uns langsam zurückziehen, um mehr Abstand zu schaffen.

Die Experten sagen, dass zwei Dinge dem Wolf zu schaffen machen. Zum einen ist das der Straßenverkehr. Autos fahren die Tiere mitunter an. Zum anderen sind das Menschen, die die Wölfe erschießen, obwohl das verboten ist.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.