Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Schulen in USA sparen beim Unterricht

JPEG - 33.9 kB
In den öffentlichen Schulen in den USA fehlt jede Menge Geld. (Bild: Terri Heisele, Sxc.hu)

30. Oktober 2011

Weil die Politiker in den USA riesige Schulden angehäuft haben, müssen jetzt sogar die Schulen sparen. Viele Schüler haben nur noch vier Tage Unterricht pro Woche.

Die Vereinigten Staaten sind eines der reichsten Länder der Welt. Gleichzeitig hat das Land aber auch den höchsten Schuldenberg aller Staaten. Mit unglaublichen 15 Billionen Dollar ist der Staat bei Banken und anderen Staaten verschuldet und täglich kommen fast zwei Milliarden Dollar neu dazu.

Um das Schuldenproblem in den Griff zu bekommen, müssen die USA kräftig sparen. Das bekommen sogar die Schulen zu spüren. In vielen Regionen des Landes erhalten sie zu wenig Geld vom Staat. Daher können sie viele Dinge nicht mehr bezahlen. Selbst bei den Lehrern muss gespart werden.

Tausende Schüler haben deshalb nur noch an vier Tagen pro Woche Unterricht. Für einen weiteren Unterrichtstag gibt es einfach nicht genug Lehrer. Die Zahl der betroffenen Schulen hat sich in den letzten Jahren verdoppelt und dürfte auch in Zukunft weiter steigen. So müssen die Kinder jetzt ausbaden, was die Politiker in der Vergangenheit falsch gemacht haben.


Eure Meinung dazu:

von Maev 12. Februar 2013

Zitat: "Weil die Politiker in den USA riesige Schulden angehäuft haben, müssen jetzt sogar die Schulen sparen."
Meiner Meinung nach ist "Politiker" ein Schimpfwort!

von Hanna 1. November 2011

Das ist so unfair!

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.