Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Neuseeland schickt erstmals Rakete ins All

25. Mai 2017

Drei, zwei, eins und los! Neuseelands erste Rakete ist ins All gestartet. Eine Firma hat sie abheben lassen.

Neuseeland ist ein Inselstaat. Es gibt eine Nordinsel, eine Südinsel und mehrere kleinere Inseln. Mit dem Flugzeug braucht man von Deutschland aus etwa 24 Stunden dorthin. Bisher hatte das Land keine Raketen ins All geschickt. Nun ist das zum ersten Mal gemacht worden. Eine private Firma steht dahinter.

Die Firma heißt Rocket Lab. Am Donnerstag schrieb sie im Internet bei Twitter nach dem Start: "Haben es in den Weltraum geschafft. Team strahlt vor Freude. Mehr folgt!" Die Rakete des Unternehmens war beim Start 17 Meter lang und schwarz-weiß gestrichen. Sie hob von der Mahia-Halbinsel auf der Nordinsel Neuseelands ab. Bei dem Start handelte es sich um einen Testflug.

Rocket Lab will künftig immer wieder gegen Geld Raketen ins All schicken. Firmen sollen so beispielsweise Satelliten in den Weltraum befördern können. Satelliten werden von uns Menschen im All ausgesetzt. Mit ihrer Hilfe können wir Bilder von der Erde knipsen oder das Wetter vorhersagen. Die Raketen sollen immer nur ein Mal genutzt werden. Ihre Motoren stammen aus einem 3D-Drucker. 3D-Drucker sind so etwas wie Modelliermaschinen. Sie fertigen Dinge an, die sonst eigentlich aus Fabriken kommen

Mit Neuseeland gibt es jetzt elf Länder, die Raketen ins All starten lassen. Darunter sind seit vielen Jahren große Staaten wie die USA oder Russland. Sie schicken auch Astronauten ins All.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.