Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Sicher im Straßenverkehr: Manche Kindersitze fallen im Test durch

23. Mai 2017

Wenn Kinder im Auto mitfahren, brauchen sie einen speziellen Sitz. Nur dann sind Jungen und Mädchen sicher im Straßenverkehr unterwegs. Fachleute haben solche Kindersitze getestet. Sie haben viele gute Noten vergeben. Einige Sitze sind allerdings durchgefallen.

Die Fachleute arbeiten beim Allgemeinen Deutschen Automobil-Club (abgekürzt: ADAC) und der Stiftung Warentest. Sie machen regelmäßig solche Untersuchungen, damit Eltern wissen, welche Kindersitze gut sind. Am Montag gaben sie ihre neuesten Test-Ergebnisse bekannt.

Bei so einem Test stellen die ADAC-Leute Unfälle nach. In den Wagen sitzen dann keine Kinder, sondern Puppen. Diese Autos rasen auf ein Hindernis zu. Die Experten können dann sehen, wie sicher Kinder in den Sitzen bei einem Unfall sind. Sie können feststellen, was die Sitze taugen. Zudem prüfen die Experten, ob Eltern mit den Sitzen gut zurechtkommen können. Außerdem schauen sie, ob sie schlechte Stoffe enthalten, die Kinder womöglich krank machen können.

Bei dem neuesten Test untersuchten ADAC und Stiftung Warentest insgesamt 37 Kindersitze. Die meisten davon bekamen die Note "gut". 22 Stück waren es. Neun Sitze schnitten mit "befriedigend" ab. Zwei wurden immerhin noch mit "ausreichend" bewertet.

Vier Sitze fielen im Test aber durch. Sie bekamen die Note "mangelhaft". Zwei von ihnen sind mit einem chemischen Stoff behandelt, der abgekürzt TCPP heißt. Er soll verhindern, dass Kindersitze bei Autounfällen in Brand geraten. Doch TCPP steht im Verdacht, die Krankheit Krebs zu verursachen.

Zwei andere Auto-Kindersitze waren im Test unsicher. Beim "LCP Kids Saturn iFix" schnitt der Gurt, der Kind und Sitz im Auto sichern soll, der Versuchspuppe in den Bauch. Ein Kind würde bei einem Aufprall in diesem Sitz wahrscheinlich verletzt. Auch im "Casualplay Multipolaris Fix" sind Kinder bei einem Unfall nicht sicher genug, fanden die Prüfer heraus.

Auto-Kindersitze werden in verschiedene Gruppen eingeteilt, weil sie für unterschiedlich große und schwere Mädchen und Jungen gemacht sind. Einige der getesteten Sitze sollen für jedes Alter reichen, egal wie groß und schwer die Kinder sind. Diese Modelle bekamen von den Testern unterschiedliche Noten: Manche wurden mit einer Zwei oder einer Drei bewertet. Der "Graco Milestone" dagegen erhielt ein "Ausreichend", weil er beim Thema Sicherheit Schwächen aufwies.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.