Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Streit um neues Gesetz - Politiker sprechen über "Hate Speech" im Internet

21. Mai 2017

Kinder und Erwachsene stoßen im Internet immer wieder auf Lügen und Hetze. Nutzer schimpfen und schwindeln, wenn sie etwas posten. Dagegen soll es in Deutschland ein neues Gesetz geben. Aber nicht alle sind damit zufrieden.

Das Wort „Hate Speech“ lesen und hören die Menschen oft in letzter Zeit. Es kommt aus der englischen Sprache und bedeutet übersetzt „Hassrede“. Mit „Hate Speech“ ist gemeint, wenn jemand im Internet andere schlecht macht. Menschen hetzen zum Beispiel gegen Leute, die anderer Meinung sind oder aus einem anderen Land kommen. Sie beleidigen sie oder drohen ihnen mit Gewalt. Oft schreiben solche Hetzer auch bewusst etwas Falsches. Sie wollen auf diese Weise andere schlecht machen. Manche fälschen sogar Nachrichten, um Lügen zu verbreiten. Es sieht dann so aus, als hätte eine Zeitung oder ein Fernsehsender berichtet. Solche gefälschten Nachrichten heißen auch „Fake News“.

Wer im Internet auf Seiten wie YouTube, Facebook oder Twitter surft, findet solche fiesen Einträge. Sie bleiben mitunter auch lange stehen, obwohl sie gegen das Gesetz verstoßen. Menschen regen sich immer wieder darüber auf. Sie wollen sich besser dagegen wehren können. In Deutschland soll es deshalb ein neues Gesetz geben. Für die Internetseiten, auf denen Hetze und Lügen stehen, wird es dann zur Pflicht, das schnell zu löschen. Tun sie es nicht, gibt es eine Strafe.

Politiker haben am Freitag darüber gestritten. Sie arbeiten im Bundestag in Berlin. Das ist das deutsche Parlament. Die Politiker dort schauen sich neue Gesetze genau an und diskutieren darüber. Dann stimmen sie ab. Nicht alle Politiker sind mit dem geplanten Gesetz gegen „Hate Speech“ einverstanden. Auch Fachleute bemängeln es. Sie wollen, dass es noch einmal überarbeitet wird. Sie finden es nicht gut, wenn die Leute von einer Internetseite darüber entscheiden sollen, was rechtens ist und was nicht. Außerdem fürchten Politiker und Fachleute, dass zu viel gelöscht wird. Denn nicht immer ist es einfach zu erkennen, ob jemand wirklich hetzt oder nur stark kritisiert oder gar einen Witz macht.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.