Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Einmalige Aufnahmen der letzten Amur-Leoparden

25. Juli 2011

Gute Nachrichten von den Amur-Leoparden: Wie es scheint, ist die Zahl der seltenen Großkatzen in den letzten Jahren gewachsen. Vermutlich gibt es noch 50 freilebende Tiere.

Der WWF hat im russischen Naturreservat Kedrovaya Pad und dem Wildtierschutzgebiet Leopardovy "Kamerafallen" aufgestellt. Immer wenn ein Tier vorbeikommt, beginnt die Kamera Aufnahmen zu machen. Insgesamt konnten auf diesen Bildern zwölf unterschiedliche Amur-Leoparden identifiziert werden.

"In den vergangenen fünf Jahren haben wir in diesem Gebiet jeweils zwischen sieben und neun verschiedene Leoparden pro Jahr gesichtet. Aber dieses Jahr ist das Ergebnis mit zwölf Einzelindividuen rekordverdächtig", freut sich Markus Radday, Projektreferent für das WWF-Amurprogramm. Nach Einschätzung des WWF weisen die Foto- und Videoaufnahmen darauf hin, dass die Anzahl in diesem Gebiet um bis zu 50 Prozent gewachsen sein könnte. Jetzt hofft die Umweltschutzorganisation, dass sich der Wachstumstrend im nächsten Winter bestätigen wird.

JPEG - 60.1 kB
So möchte man diese wunderschönen Tiere eigentlich nicht sehen: als totes Fell... Diese Felle wurden vom russischen Zoll in Wladiwostok beschlagnahmt. Weil man Amur-Leoparden nicht töten darf, ist es auch verboten, das Fell oder andere Teile zu besitzen. © Andreas Eistert / WWF

Um zu verstehen, wie die vom Aussterben bedrohten Tiere besser geschützt werden können, führen der WWF, das Institut für Nachhaltige Nutzung Natürlicher Ressourcen (ISUNR) und das Pazifik-Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften seit sechs Jahren Untersuchungen zum Bestand der Amur-Leoparden durch.

Es ist jedoch das erste Mal, dass Video-Kameras verwendet wurden. "Die Bilder ermöglichen uns nicht nur, die Anzahl der Leoparden zu ermitteln, sondern geben uns auch wichtige Einblicke in das Leben und das Verhalten der Tiere", so Radday.

Früher kamen Amur-Leoparden in weiten Teilen Ostasiens vor. Aber ihr Verbreitungsgebiet ist heute auf kleine Areale in Russland und China zusammengeschrumpft. Außerdem bedroht Wilderei das Überleben dieser Tierart.


Eure Meinung dazu:

von Maggie 22. August 2011

Schön zu hören, dass der Leoparden-Bestand wieder steigt (: Ich bin eine echte Tierfreundin und deswegen finde ich alle Beiträge bei der Abteilung "Natur" toll ;)

von Luisa 20. August 2011

Ich liebe Leoparden.Das ist ja cool.

von asdfg 16. August 2011

FIND ICH GUT

von lucy 4. August 2011

die sind ja voll süüüüüüüüs.alerdings noch ein kompliment die kamerer-fallen sind super gut versteckt.

von hanny banny 31. Juli 2011

süß die sind sooooooooooooooooo coole Tiere!

von Lollipopp 28. Juli 2011

Toll haste gemacht!

von Lollipopp 28. Juli 2011

Ich finde diese Tiere total spannend!!!
Der Film mit den Kamerafallen hatten echt gute Aufnahmen gemacht.
Diese Lebwesen gehören zu meinen Vavouriten :-)

von sara 28. Juli 2011

ich bin froh das endlich mehr Amur-leoparden gibt.hoffentlich steigt die zahl der Amur- leoparden. Die Bilder+ Viedeo waren tootal coll!!!!!!!

von Sandy,Barsties****** 27. Juli 2011

Ja toll,und jetzt sterben alle groß katzen/raub katzen aus,nur weil mann fell fell fell,und elfen bein haben will,
un din 10Jahren giebtes keine tiere mehr